Release-Party für die Anthologie „Wundersame Winterzeit“ – im Gasthof Höhensteiger

Eine tolle Release-Party für unsere erste gemeinsame Anthologie

Ungefähr eine Stunde vor dem Eintreffen des Publikums, verabredeten sich alle Autoren, die an der Anthologie „Wundersame Winterzeit“ mitgeschrieben hatten zu einem Fototermin mit Günther Nebl, der unsere Freude an unserer gemeinsamen Arbeit und der Buchpräsentation mit seinen Aufnahmen hervorragend einfing.

Der Saal füllte sich stetig

Inzwischen füllte sich der Saal stetig mit Zuhörern. Die Nervosität lag spürbar in der Luft.

Seit ich dieses Jahr von meinem Verlag ein zweites Mal zur Leipziger Buchmesse eingeladen wurde um zu lesen, vermischte sich bei mir die Aufregung mehr und mehr mit der Freude am Vortragen. Die sofortige Reaktion des Publikums auf die Geschichte gibt mir jedesmal Mut und Ansporn zum Schreiben und weiteren Auftritten.

Dennoch bleibt immer eine gewisse Portion Nervosität, die auch wichtig ist, da sie die Aufmerksamkeit erhöht.

Doch die Professionalität, mit der unsere Kollegin Kerstin Groeper durch den Abend führte, schenkte uns allen eine gewisse Sicherheit.

Musikalisch begleitet wurde die Buchpräsentation von der talentierten Sängerin und Musikerin Sabine Xoxi Huber. Mit ihrer wunderbaren Stimme bot sie eine atmosphärische Mischung aus ihrem Repertoire und begleitete ihren Gesang mit verschiedenen Saiteninstrumenten.

Um dem interessierten Publikum vorab ein paar Informationen über die Entstehung der Anthologie zu geben, erklärte Kerstin, welche Vorarbeit geleistet wurde. Dafür holte sie Luzi van Gisteren und Moni Nebl zu sich auf die Bühne. Letztere ist die Gründerin des Rosenheimer Stammtischs und somit die Quelle, aus der all unsere gemeinsamen Aktionen hervorgehen. Auch ihr unermüdlicher Einsatz für unsere Seiten im Internet sollte nicht ungenannt bleiben.

Luzi van Gisteren ebnete gemeinsam mit Kerstin Groeper den Weg zum Rosenheimer Verlagshaus. Sie stellte den Kontakt her und verhalf so unserer Anthologie zu einer Verlagsveröffentlichung.

Auch Herr Förg, der Leiter des Rosenheimer Verlagshauses beehrte unsere Buchpräsentation mit seiner Anwesenheit, sagte ein paar Worte zur gelungenen Zusammenarbeit und drückte seine Hoffnung auf weitere gemeinsame Projekte aus.

Nach Gisela Rieger und Luzi van Gisteren war es an mir einen Ausschnitt aus meiner Geschichte „Frohe Weihnachten, liebe Anna!“ vorzulesen. Je länger ich auf dem Podium saß und sah, wie andächtig und aufmerksam das Publikum meinen Worten lauschte, um so ruhiger wurde ich. Es war meine vierte Lesung und sie hat mir sehr großen Spaß gemacht.

Mit einer angenehmen Mischung aus Lesung, Musik und Erzählen wurde der Abend zu einer abwechslungsreichen und dem Applaus nach zu urteilen, gelungenen Veranstaltung.

Weiter Lesungen im überregionalen Raum folgen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.